182,5 Tage Vorwerk...

Jetzt bin ich schon ein halbes Jahr bei Vorwerk und es wird Zeit, mich in Ruhe hinzusetzen und mal Revue passieren zu lassen. Es ist so viel passiert!

Am Anfang war für mich alles neu, ungewohnt und vielleicht auch einschüchternd. Gerade das Klingeln bei „damals“ noch fremden Menschen empfand ich eher etwas komisch, hatte dabei ein echt mulmiges Gefühl. Man wird oft abgewiesen mit Floskeln, die jeder kennt oder selber schon genutzt hat. Das Ganze nun von der anderen Seite zu erleben, war prägend und doch nicht so schlimm, wie ich zuerst gedacht hatte. Das erste Mal den Service an den Vorwerk-Kobold-Geräten oder die Erlebnispräsentation alleine zu machen, war etwas stressig. Man möchte ja nichts vergessen oder falsch machen. So war es sehr schön, daß die meisten Kunden Verständnis zeigten und mir hilfsbereit Tipps und Tricks beibrachten, wie es leichter geht.

In diesen ersten sechs Monaten habe ich viele neue Leute kennengelernt.

Mit meinen Kunden habe ich immer großen Spaß und es wird viel gelacht. Mittlerweile sind sie für mich keine Kunden mehr, sondern Freunde. Denn meiner Meinung nach sind Menschen, mit denen man lacht, einem vertraut  und wohl gesonnen.

 

Während ich meinen Spaß mit meinen „Kunden“ hatte, ist das Team „Kobold Björn“ gewachsen. Zuerst mit meinem Zwillingsbruder Christoph, kurz danach kam Marc und jetzt gibt es wieder einen Neuen, René.

Jeder von uns hat seine Stärken und Schwächen, die wir im Team besprechen und ausgleichen. So lerne ich von Björn, Christoph, Marc und René, wie sie von mir.  Björn ist für mich mit Abstand der beste Teamleiter, den man haben kann. Wir haben in der Zeit viel durchgemacht, es gab Höhen und Tiefen, nicht immer ist alles gerade gelaufen. Trotzdem habe ich so viel von ihm lernen können, nicht nur wie ich den Service oder die Erlebnispräsentation mache, sondern auch für meine charakterliche Weiterentwicklung.

In dieser kurzen Zeit sind aus Christoph, Marc und René mehr als nur meine Teamkollegen geworden und Björn ist auch nicht nur mein Teamleiter, Ausbilder oder Mentor. Wir alle sind zu einer kleinen Familie gewachsen und hoffentlich werden bald noch mehr Mitglieder/innen dazukommen.

Für mich ist das Team ein zweites Zuhause geworden und es hat mein Leben positiv geprägt.

 

Trotzdem habe ich neue Ziele! Der nächste Schritt, den ich gehen will und werde, ist die Ausbildung zum Teamleiter. Auch ich möchte Menschen ein 

zweites Zuhause bieten und die Chance für sie, noch mehr Spaß am Leben zu haben. Dadurch kann auch ich mich noch weiter entwickeln.

 

Ich freue mich auf meine weitere Zukunft bei Vorwerk/Kobold und stehe ihr mit einer offenen und positiven Einstellung gegenüber.

Geschafft!

Gerade erst bist Du voller Elan bei uns im Team Kobold Björn durchgestartet -

Heute am 13.07.2021 hast Du Deine Prüfung schon, natürlich mit Bravur, bestanden! 

Das gesamte Team vom Kobold Björn und auch dieser, gratulieren Dir ganz stolz zu Deiner Leistung!

Wir wünschen Dir einen steil nach oben führenden Karriereweg!!!

Berate Deine Kunden weiterhin mit der Hingabe und Deinen Fachkenntnissen und keiner kann Dich, lieber Justin, mehr aufhalten!

Alles erdenklich Gute!

Dein Kobold Björn

Best Prüfung.jpg

Moin, Moin, mein Name ist Justin Graue. 

Am 19.04.2021 bin ich neu bei Vorwerk eingestiegen, bin noch etwas „grün hinter den Ohren“.
Zu mir, im Sommer 2020 beendete ich erfolgreich meine Ausbildung zum Bäcker. Leider konnte ich diesen Beruf aufgrund einer Mehlstauballergie sehr schnell nicht mehr aussüben.
Jetzt kann man sich natürlich fragen, wie kommt denn ein Bäcker zu Vorwerk? 
Durch einen Bekannten, der mir viel von Vorwerk erzählte und natürlich auch vom Kobold schwärmte.
Da kam mir wieder in Erinnerung, dass die Familie meiner Ex-Freundin auch einen Thermomix und einen Kobold haben. Damals schon sammelte ich die ersten, positiven Eindrücke über die Qualität von Vorwerk.
Dadurch kam ich sehr schnell zu dem Entschluss, mir alles über die Firma und ihre Produkte anzuhören und vereinbarte ein Vorstellungsgespräch. Das hat mir so sehr
gefallen, dass wir  direkt einen „Schnuppertag“ ausgemacht haben.
Als Nächstes habe ich dann Björn Emanuelsson, auch der Kobold Björn genannt, auf seine Beratungstour begleitet.
Es war ein angenehmer Frühlingstag und wir haben ein paar Service-Termine durch-
geführt. Die gesamte Arbeit mit Kobold Björn war sehr lehrreich und hat mir besonders gut gefallen. 
Dementsprechend konnte ich gar nicht anders als Zusagen.
Jetzt freue ich mich auf die Ausbildung bei Vorwerk und bin gespannt, was die Zukunft noch für mich offen hält als Ihr zukünftiger Kundenberater.

 

Viele Grüße 

Justin Graue

Kobold Kundenberater